Die Finanzämter kommen euch entgegen, wenn euer Unternehmen unmittelbar von Corona betroffen ist.

Auch wenn ihr nicht unmittelbar von Corona betroffen seid, in eurem Unternehmen aber trotzdem die Auswirkungen des Virus zu spüren bekommt, empfiehlt es sich einen entsprechenden Antrag bei eurem Finanzamt zu stellen – ggf. sind hierbei weitere Begründungen notwendig.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Homepage eures Finanzamts (z.B. für Baden-Württemberg hier).

 

Für welche Steuern gelten die Erleichterungen? 

  • Die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer könnt ihr mit einem vereinfachten Antragsformular stunden lassen oder herabsetzen, Vorauszahlungen können angepasst werden
  • Die Umsatzsteuer kann ebenfalls gestundet werden; auch in Baden-Württemberg besteht jetzt die Möglichkeit zur Herabsetzung der Sondervorauszahlung.
  • Die Lohnsteuer und Kapitalertragsteuer kann leider nicht gestundet werden; alternativ könnt ihr einen Vollstreckungsaufschub beantragen

 

Was muss ich sonst noch Wissen?

  • Der Antrag kann bis 31.12.2020 gestellt werden – für alle bis dahin fälligen Steuern
  • Vollstreckungsmaßnahmen werden momentan ausgesetzt – bis 31.12.2020
  • Säumniszuschläge die bis 31.12.2020 entstehen werden erlassen
  • Stundungszinsen fallen keine an
Quelle: Bundesministerium der Finanzen