Steuerberater Ludwigsburg Digitale Kanzlei 2020 Auszeichnung

Corona

Informationen zu öffentlichen Hilfsmitteln aufgrund des Corona-Virus

Die Situation ist für uns alle nicht einfach. Teilweise wissen UnternehmerInnen bereits nicht mehr wie es weitergehen soll. Deshalb erhalten Sie im Folgenden eine erste Übersicht der staatlichen Hilfen der Landes- und Bundesregierung sowie am Ende der Seite noch ein paar zusätzliche Tipps.

Ganz wichtig: handeln sie schnell und nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Bewahren Sie Ruhe und halten sich an die Empfehlungen der Bundesregierung – Sie sind nicht alleine, wir stehen diese Krise gemeinsam durch!

Um Unterstützung erhalten zu können, muss Ihr Unternehmen direkt von der Corona-Krise betroffen sein.

Wenn Sie aufgrund der Corona-Krise KEINE Liquiditätsengpässe haben – seien Sie froh – dann besteht auch keine Fördermöglichkeit für Ihr Unternehmen.

Denken Sie daran, dass die Hilfen für die Unternehmen bereitgestellt werden, die aufgrund der Corona-Krise in eine Schieflage geraten sind bzw. deren Existenz dadurch bedroht wird.

Nothing is permanent in this wicked world – not even our troubles

– Charlie Chaplin

KURZARBEITERGELD

Die Erleichterungen gelten rückwirkend ab 01.03.2020.

1.

Ankündigung der Kurzarbeit im Unternehmen

2.

Einverständniserklärung der Arbeitnehmer (schriftliche Vereinbarung)

Ganz wichtig: die Erklärung muss zusammen mit der Anzeige eingereicht werden!

3.

Anzeigen bei der Agentur für Arbeit mit diesem Vordruck

Frist:
bis Monatsende (für März muss der Antrag spätestens am 31.03. bei der Agentur für Arbeit eingegangen sein)

4.

Beantragung von Kurzarbeitergeld

Frist:
innerhalb von 3 Monaten (für März muss der Antrag spätestens am 30.06. bei der Agentur für Arbeit eingegangen sein)

a) online
Hinweis:
laut der Agentur für Arbeit sind die Server bereits überlastet!

Empfehlung:
füllen Sie das nachfolgende Antragsformular aus und reichen dieses per Post oder E-Mail bei Ihrer Agentur für Arbeit ein.

b) Antragsformular ausfüllen
Abrechnungsliste – Anlage zum Leistungsantrag
Hinweise zum Antragsverfahren

FAQ

Welche Unternehmen haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld?

  • Alle Branchen können davon betroffen sein
  • Alle Unternehmen, die mindestens eine(n) sozialversicherungspflichtige(n) ArbeitnehmerIn beschäftigen

Wann soll Kurzarbeit angezeigt werden?

So schnell wie möglich!

  • Wenn ein Auftragsrückgang erfolgt ist
  • Wenn der Arbeitsanfall im Unternehmen rückläufig wird

Welche Voraussetzungen müssen im Unternehmen erfüllt sein?

  1. Arbeitsausfall bei mindestens 10% der ArbeitnehmerInnen (NEU) und der Arbeitsausfall beträgt > 10%
  2. A) Wirtschaftliche Gründe
    B) Unabwendbares Ereignis
  3. Unvermeidbar
  4. Vorübergehend

Was wird gefördert?

  • Das aufgrund Kurzarbeit ausgefallene Gehalt
  • Darauf entfallende Sozialversicherungsbeiträge

Wird das volle Gehalt erstattet?

Die Agentur für Arbeit erstattet dem Unternehmen NUR die Ausfallzeiten.

Beispiel:
Nettogehalt bisher
– Nettogehalt während Kurzarbeit
= erstattungsfähiges Nettogehalt

Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld?

Das Unternehmen erhält:

  • 60% des erstattungsfähigen Nettogehalts (für kinderlose ArbeitnehmerInnen)
  • 67% des erstattungsfähigen Nettogehalts (für ArbeitnehmerInnen mit Kindern)

Fallen für das Kurzarbeitergeld Sozialversicherungsbeiträge an?

Nein, die Sozialversicheruingsbeiträge werden für die Ausfallzeiten zu 100% (NEU) erstattet

Ist das Kurzarbeitergeld steuerpflichtig?

Nein, das Kurzarbeitergeld ist steuerfrei, es unterliegt allerdings gem. § 32b EStG dem Progressionsvorbehalt.

Wie lange dauert es bis die Agentur für Arbeit entscheidet ob mein Unternehmen förderfähig ist?

Laut Information der Agentur für Arbeit dauert das Verfahren momentan – aufgrund der erhöhten Anfragen – bis zu 2 Wochen.

Wie lange wird das Kurzarbeitergeld gewährt?

  • Maximal 12 Monate
  • Die Förderung endet, soweit eine Vollbeschäftigung im Betrieb wieder möglich ist

STEUERLICHE ERLEICHTERUNGEN

Die Erleichterungen gelten für alle Unternehmen, die unmittelbar von Corona betroffen sind.

Wir empfehlen auch bei mittelbarer Betroffenheit den jeweiligen Antrag zu stellen.

Steuerart

Möglichkeiten

Links

  • Einkommensteuer
  • Körperschaftsteuer
  • Gewerbesteuer
  • Stundung
  • Anpassung der Vorauszahlungen
Vereinfachtes Antragsformular
  • Umsatzsteuer
  • Stundung
  • Herabsetzung der Sondervorauszahlung (jetzt auch in Baden-Württemberg möglich)
Vereinfachtes Antragsformular
  • Lohnsteuer
  • Kapitalertragsteuer
  • Keine Stundung möglich
  • alternativ: Vollstreckungsaufschub

FAQ

Bis wann muss der Antrag gestellt werden?

Bis spätestens 31.12.2020

Für welche Steuern ist ein Antrag möglich?

  • Einkommensteuer
  • Kapitalertragsteuer
  • Gewerbesteuer
  • Umsatzsteuer

Der Antrag kann für alle bereits fälligen oder bis 31.12.2020 fällig werdenden Steuern gestellt werden“

Vollstreckungsmaßnahmen

Werden ausgesetzt bis 31.12.2020

Säumniszuschläge

Die bis 31.12.2020 entstehenden Säumniszuschläge werden erlassen

Fallen Stundungszinsen an?

nein, es werden keine Stundungszinsen festgesetzt

Welche Nachweise sind erforderlich?

Unmittelbar Betroffene, wenn

  • Steuer bis 31.12.2020 entstanden ist: Kein wertmäßiger Nachweis erforderlich
  • Steuer nach 31.12.2020 entsteht: besondere Begründung erforderlich

Mittelbar Betroffene

  • Keine Erleichterungen
  • Nachweis des entstandenen Schadens ist erforderlich

KREDITE

Zur finanziellen Unterstützung der von Corona betroffenen Unternehmen und zur Stabilisierung der Wirtschaft stellt die KfW Hilfskredite zur Verfügung.

Förderfähig ist jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe.

Die Vergabekriterien wurden erleichtert – trotzdem gibt es keine Garantie dafür, dass jedes Unternehmen diese Unterstützung erhält!

Vorgehensweise

1.

Finanzierungspartner finden bzw. Kontakt mit Hausbank aufnehmen

2.

Kredit beantragen (übernimmt der Finanzierungspartner)
Start: ab sofort möglich

3.

KfW prüft den Antrag und entscheidet über die Förderung

4.

Kreditvertrag & Auszahlung

steuerberater-ludwigsburg-tamara-walter-kfw-hilfsprogramm-schaubild-ueberischt-kredite

FAQ

Unternehmen besteht seit mindestens seit 5 Jahren

Unternehmen besteht seit weniger als 5 Jahren

Was wird gefördert?

  • Investitionen
  • Betriebsmittel (alle laufenden Kosten, z.B. Miete, Pacht, Energiekosten, Personalkosten, Beratungskosten)

Wo kann der Kredit beantragt werden?

Bei der Hausbank oder einem anderen Finanzierungspartner

Wieviel wird gefördert?

  • 25% des Jahresumsatzes 2019 oder
  • die doppelten Lohnkosten 2019 oder
  • aktueller Finanzierungsbedarf für die nächsten 18 Monate (kleine & mittlere Unternehmen)/12 Monate (große Unternehmen)

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Jahresabschluss
  • Aktuelle BWA & SuSa
  • Kapitalbedarfsermittlung
  • je nach Bank sind noch weitere Unterlagen notwendig

SONSTIGE ERLEICHTERUNGEN

Übersicht

Thema

Möglichkeiten

Links

Künstler Die Künstlersozialkasse bietet folgende Erleichterungen an:

  • Zahlungsaufschub
  • Anpassung des Arbeitseinkommens
weitere Infos
Freiwillige/Private Krankenversicherung
  • Herabsetzung der Beiträge
  • Stundung der Beiträge (auch bei einigen privaten Krankenversicherungen möglich)
Zwangsschließung des Betriebs durch eine behördliche Quarantäneanordnung
  • Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz beantragen
Infektionsschutz-Entschädigung
Soforthilfe Baden-Württemberg Förderprogramm für Unternehmen und Solo-Selbständige Soforthilfe Corona
Insolvenz Aussetzen der Insolvenzantragspflicht für Unternehmen, die aufgrund Corona an Liquiditätsengpässen leiden weitere Infos
Allgemeine Infos und Verhaltensregeln zu Corona Gesundheitsamt Baden-Württemberg
Bestehende Kredite Tilgungsaussetzung beantragen > schriftlich bei Ihrer Hausbank
Lieferanten & Dienstleister
  • Ratenzahlung vereinbaren
  • Um Zahlungsaufschub bitten
  • Abos/Verträge/Kosten überprüfen ob diese – auch unabhängig von Corona – unbedingt notwendig sind

Jetzt Kontaktieren

Zögern Sie bitte nicht mich per Kontaktformular, E-Mail Adresse oder ganz einfach per Telefon zu erreichen.

Haben Sie Fragen bezüglich meiner Leistungen? Dann schauen Sie bitte zuerst die FAQs auf der jeweiligen Seite an.

Wichtige Meldung zur aktuellen Situation

Trotz dieser temporären Vorsichtsmaßnahmen werden wir Ihre Unterlagen - sofern vollständig - fristgemäß bearbeiten.

Ab sofort werden wir bis auf Weiteres auf persönliche Termine mit unseren Mandanten verzichten. Besprechungen bieten wir Ihnen gerne - nach vorheriger Vereinbarung - per Telefon an.

Der Kanzleibetrieb wird bis auf Weiteres hauptsächlich im Homeoffice stattfinden. Wir sind somit nicht persönlich in der Kanzlei anzutreffen aber dennoch für Sie erreichbar.

Die telefonische Erreichbarkeit ist eingeschränkt möglich - wenn Sie uns eine Nachricht hinterlassen, rufen wir gerne zurück. Per E-Mail sind wir für Sie immer erreichbar.

MEHR ZU CORONA